Wird Merkel Deutschland fit für die Zukunft machen? Wahrscheinlich nicht

Angela Merkels spielerischer Ansatz, um die deutsche Wirtschaft in den Griff zu bekommen, hat große Initiativen außer Gefecht gesetzt und stellt eine wachsende Anzahl von Herausforderungen für den nächsten Kanzler.

Nachdem Annegret Kramp-Karrenbauer eine hart umkämpfte Wahl für den Nachfolger von Merkel als Vorsitzender der Christdemokratischen Partei gewonnen hatte, begann der Übergang der Kanzlerin nach 13 Jahren. Während die deutsche Wirtschaft immer noch auf Rekordniveaus von Arbeitslosigkeit und Haushaltsüberschüssen steht, werden Risse – von den Kämpfen der Elektroautos der Autoindustrie bis hin zu einer verfallenden Infrastruktur – immer deutlicher.

„Solide Stewardship statt transformative Führung“, beschreibt Stefan Schneider, Chef der internationalen Bank der Deutschen Bank, ihre Amtszeit. „Deutschland fit für die Zukunft zu machen, bleibt ihrem Nachfolger überlassen.“

Hier sehen Sie die größten wirtschaftlichen Probleme in Deutschland:

 

Autos

Die Störung der Autoindustrie ist ein Paradebeispiel dafür, wie Merkels vorsichtiger Pragmatismus zurückschlagen kann. Die Kanzlerin hatte sich 2009 zum Ziel gesetzt, bis 2020 1 Million Elektroautos auf deutschen Straßen zu fahren, unterstützte dies jedoch nicht. Tesla Inc. und China haben sich seitdem mit Elektroautos weiterentwickelt, während die Volkswagen AG, die Daimler AG und die BMW AG in einer Technologiewende aufholen, die bis 2035 die Vernichtung von 114.000 deutschen Automobiljobs droht.

Damals behielt Merkel Steueranreize für Diesel bei, da die deutsche Automobilindustrie auf batteriebetriebene Fahrzeuge schwankte. Als der Betrugsskandal von VW im Jahr 2015 kam, wurde die Regierung in die Lage versetzt, Diesel zu verteidigen, eine Technologie, die deutsche Autohersteller benötigen, um die immer strengeren Emissionsvorschriften einzuhalten. Dies hat zu einer aggressiven Aktion zum Schieben von Elektrofahrzeugen geführt, da dies den Abstieg des Diesels beschleunigen könnte.

 

Banken

Obwohl die Regierung von Merkel nach der Schuldenkrise mehr als 30 Milliarden Euro für die Rettung von Banken ausgegeben hat, hat die deutsche Finanzindustrie nach wie vor mit niedriger Profitabilität und strategischen Fehltritten zu kämpfen.

Lesen Sie mehr: Die unbequeme Wahrheit der Deutschen Bank über ihre Verbindungen zur Germany Inc.

Die Deutsche Bank AG, der größte Kreditgeber des Landes, wurde in zahlreiche Skandale verwickelt und zahlte mehr als 18 Milliarden US-Dollar für die Beilegung von Rechtsstreitigkeiten. Regionalstaatsbanken sind weiterhin anfällig und einige haben sich in Stresstests schlecht entwickelt. Das Netzwerk von Hunderten öffentlicher Sparkassen oder Sparkassen könnte in Schwierigkeiten geraten, wenn sich die Wirtschaft verlangsamt und steigende Zinssätze sie dazu zwingen, Einlagen neu zu verzichten.

 

Energie

Die Energiepolitik von Merkel war eher reaktiv als strategisch. 2011 zog sie nach einem Unfall im japanischen Werk Fukushima die Atomkraft aus. Das hat den Einsatz von stark verschmutzender Kohle verstärkt und dazu geführt, dass Deutschland seine ehrgeizigen Umweltziele noch nicht erreicht hat, während es die Verlagerung um 500 Milliarden Euro auf erneuerbare Energien vorantreibt.

Das Ergebnis: Deutschland hat die höchsten Strompreise in Europa aus stark subventionierter Solar- und Windenergie, erhöht seine Abhängigkeit von russischem Gas und muss nach dem Stilllegen der letzten Tiefschachtmine noch Jahrzehnte Kohle importieren.

Infrastruktur

Das einstige beneidene Netz von Straßen, Brücken und Eisenbahnen in Deutschland zerfällt aufgrund jahrzehntelanger Unterinvestitionen. Allein die Kommunen des Landes sehen nach Angaben der staatlichen Entwicklungsbank KfW eine Investitionslücke von rund 159 Milliarden Euro. Und es gibt hochkarätige Ausfälle wie den lang verspäteten neuen Flughafen und einen Bahnhof in Stuttgart.

Digitale Infrastruktur geht es nicht besser. Die Netzabdeckung gehört zu den schlechtesten in Europa. Merkels Koalition ernannte einen Digitalisierungszar, lehnte jedoch die Schaffung eines neuen Ministeriums ab, das den Übergang Deutschlands vom alten Ingenieurwesen anstachelte.

 

Demografie

Die Bevölkerung Deutschlands befindet sich auf Kurs, um im nächsten Jahrzehnt ihren Höhepunkt zu erreichen. Bis 2030 wird die Zahl der Personen, die aus dem Ruhestand aus dem Erwerbsleben ausscheiden, doppelt so hoch sein wie die Zahl der Jugendlichen, die in den Arbeitsmarkt eintreten. Die demografische Entwicklung hat möglicherweise verheerende Folgen für die Sozialversicherungs- und Rentensysteme.

Lesen Sie mehr: Deutschland lernt, Babys in Erleichterung für die alternde Wirtschaft zu lieben

Während Merkel in ihrer ersten Amtszeit das Rentenalter auf 67 Jahre angehoben hatte, hat sie wiederholt gegen eine weitere Anhebung argumentiert und stattdessen die Schwelle für einige Deutsche herabgesetzt. Um die Arbeitskräfte zu stärken, braucht Deutschland einen Zustrom von Zuwanderern, aber ihre offene Flüchtlingspolitik hat gewalttätige Proteste ausgelöst und Migrationspolitik zu einem politischen Minenfeld gemacht.

Europa

Merkel war eine überzeugte Verteidigerin des Euro und der kontinentalen Integration, und ihre beharrliche Entschlossenheit half dem Block, die Staatsschuldenkrise zu überstehen. Kritiker sind jedoch der Ansicht, dass die von Deutschland inspirierte Sparsamkeit die Wut auslöste, die die europäische Solidarität zunichte macht und die Stabilität des Euro bedroht.

Während sie Mario Draghis Bemühungen, die Gemeinschaftswährung zu stützen, nie im Wege stand, stieß sie auf ein gemeinsames Budget und eine gemeinsame Einlagensicherung für Banken. Die unvollständigen Reformen könnten den Euro bei der nächsten Krise dramatischer machen.

Leave A Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *