Cannabisöl – Wie wirkt CBD-Öl und was bringt es?

CBD-Öl ist in der letzten Zeit immer beliebter geworden und wird als das Wundermittel betitelt. Diesem Öl wird eine entspannende Wirkung nachgesagt. Zur Anwendung können wenige Tropfen von dem Öl unter die Zunge gegeben werden. Obwohl es bis zum heutigen Tag keine ausreichende Untersuchungen über die gesundheitliche Wirkung gibt, boomt das Geschäft mit dem legalen Hanf Öl. Die Gewinnung von dem Cannabidiol erfolgt aus der Hanfpflanze und hat im Gegensatz zu medizinischen Cannabis einen sehr geringen THC Wert. Aus diesem Grund macht das CBD-Öl nicht süchtig oder high. Damit der Verkauf von diesem Produkt jedoch legal ist, darf der THC Wert nur maximal 0,2 Prozent betragen. Welche Wirkung kann also mit der Einnahme von Cannabisöl erzielt werden?

 

CBD-Öl – Einsatzgebiet

Das Cannabidiol wird in Kaugummis, Shampoos, Cremes, Kaffee und Brownies verwendet. Neben diesen Produkten gibt es noch das Öl mit Cannabidiol. Die Farbe von diesem Öl kann von dunkelbraun bis zu einem goldenen Farbton reichen und ist abhängig von dem Extraktionsverfahren. Der Geschmack wird von den Anwenders als mild oder erdig beschrieben.

CBD Öl Fläschchen

 

Die Wirkung von CBD-Öl

Der Wirkstoff Cannabidiol (CBD) ist in der Lebensmittelindustrie beliebt und ist in vielen Produkten enthalten. Diese Produkte werden vermarktet, indem ihnen eine natürliche Entspannung nachgesagt wird.Die Wirkung von dem CBD-Öl setzt relativ schnell nach einer halben Stunde ein. Die Anwender beschreiben die Wirkung als lockeres und entspannendes Gefühl. Viele Konsumenten fühlen sich ausgeglichen und verwenden das Öl für den stressigen Alltag. Neben der entspannenden Wirkung, hat das CBD-Öl auch heilende Wirkungen. So soll das Öl antidepressiv und schmerzlindernd wirken. Des Weiteren soll das CBD-Öl die Nervosität und Krämpfe zu verringern, Entzündungen zu hemmen. Jedoch ist die Wirkung von dem CBD-Öl von einer regelmäßigen Einnahme und einer hohen Konzentration des Öls abhängig. Jedoch fehlt der wissenschaftliche Beweis zu der Wirkung von dem CBD-Öl. So konnte bisher nicht belegt werden, dass die Cannabinoide schmerzlindernd sind. Zwar gibt es bereits Studien, die belegen das CBD die Übelkeit bei der Chemotherapie senken. Dennoch sollte dem CBD-Öl nicht als Wundermittel angesehen werden.

 

Was bringt das CBD-Öl?

Im menschlichen Körper sind Endocannabinoide enthalten. Diese Substanzen haben eine ähnliche Wirkung wie die Cannabinoide. Die Endocannabinoide haben Auswirkungen auf den menschlichen Stoffwechsel und auf das Hormon- und Immunsystem. Zudem beeinflussen diese Stoffe das Schmerzempfinden und die Wahrnehmung. Werden die Endocannabinoide von den Cannabinoide ersetzt, erfolgt eine Umstellung im menschlichen Körper. So verringert sich die Produktion im eigenen Körper. Aus diesem Grund macht es mehr Sinn, die Stressfaktoren in seinem Leben abzubauen. Gleichzeitig empfiehlt es sich langfristig zu lernen, mit Stress umzugehen. Ein solche Lösung ist auf langfristiger Sicht besser, als den eigenen Stoffwechsel mit dem CBD-Öl zu manipulieren. Daher bringen CBD-Öl nur auf kurzer Sicht eine entspannende Wirkung. Auf langfristiger Sicht sollten gesunde Menschen es sich überlegen, das CBD-Öl zu verwenden. Zudem haben hat eine tägliche Einnahme von drei bis neun Tropfen nur einen Placebo-Effekt zu erwarten. Wer trotzdem ein solches Öl erwerben möchte, sollte auf Analysezertifikate achten.

Leave A Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *